KINOTIPP: Was kommt nach Yoga, Eiskaffee und Bloody Mary?

Kinotipp

Schaus­piel­er­legende Har­ry Dean Stan­ton spielt in der Rolle seines Lebens einen 90-jähri­gen Eigen­brötler, Athe­is­ten und Freigeist. Kinos­tart ist am 8. März 2018

Lucky (HARRY DEAN STANTON) hat die 90 bere­its hin­ter sich. Und doch erfreut sich der dürre Mann mit dem hageren Gesicht bester Gesund­heit – obwohl er eine Pack­ung Zigaret­ten am Tag raucht. Aus tief­ster Überzeu­gung glaubt er nicht an Gott und hat immer einen pro­vokan­ten Spruch für seine Mit­men­schen auf den Lip­pen, die ihm egaler nicht sein kön­nte. Zumin­d­est tut er so, wenn er zu Fuß seine tägliche Tour durch die kleine Gemeinde im Wüsten-Nir­gend­wo zurück­legt, in der er lebt. Aber natür­lich mag er all die Men­schen, die er täglich trifft. Und alle Men­schen mögen ihn, den schrul­li­gen Eigen­brötler und Freigeist.

Es ist ein Leben voller lieb gewonnen­er Gewohn­heit­en, das Lucky führt – weit­er­hin allein und ohne jede Hil­fe in sein­er beschei­de­nen Hütte am Rande der Kle­in­stadt, worauf er stolz ist. „Es beste­ht ein Unter­schied zwis­chen allein sein und ein­sam sein“, pflegt er zu sagen. Jeden Mor­gen ste­ht er zur sel­ben Zeit auf, zün­det sich eine Zigarette an, schal­tet das Radio mit mexikanis­ch­er Mari­achimusik an, wäscht sich, rasiert sich, macht seine Yoga-Übun­gen, trinkt den einen am Vortag vor­bere­it­eten Eiskaf­fee, bere­it­et den näch­sten vor und stellt ihn in den Kühlschrank, zieht sich an, set­zt seinen Hut auf und geht los.

Der erste Weg führt ihn in den Din­er, wo er sich immer densel­ben ver­balen Schlagab­tausch mit Besitzer Joe (BARRY SHABAKA HENLEY) liefert, bevor er seinen Kaf­fee mit viel Milch und noch mehr Zuck­er trinkt und ein Kreuz­worträt­sel löst. Weit­er geht es in den Super­markt, wo er mit der Besitzerin Bibi eine Runde plaud­ert. Wieder Zuhause pflegt Lucky ohne Ton – das Geschrei nervt ihn – Gameshows laufen zu lassen und philosophis­che Gespräche mit einem Unbekan­nten am anderen Ende der Leitung seines roten Tele­fons zu führen.

Am näch­sten Tag geht die Rou­tine von vorne los. Doch heute ist etwas anders. Während Lucky seinen Eiskaf­fee trinkt, kippt er auf ein­mal um. Kurz darauf kann er wieder auf­ste­hen. Aber der alte Mann ist besorgt. Ein Besuch bei seinem Arzt Dr. Kneedler (ED BEGLEY JR.) bringt keine Erken­nt­nisse. Benei­denswert kernge­sund sei er, sagt der Dok­tor, er könne noch tausend Tests machen, aber let­ztlich käme sich­er immer das­selbe raus: „Sie sind alt und wer­den jeden Tag älter!“ Mehr nicht. Er weist Lucky allerd­ings darauf hin, dass ein Kör­p­er nicht ewig leben kann. Er müsse sich darauf vor­bere­it­en, dass seine Tage aller Voraus­sicht nach gezählt seien…

Voller lakonis­chem Humor und Coun­try-Song-Melan­cholie ist LUCKY eine rührende Hom­mage an den Haupt­darsteller Har­ry Dean Stan­ton, gespickt mit liebenswert, skur­rilen Neben­fig­uren (u. a. gespielt von David Lynch).

 

Foto: © Alam­ode Film