Im Reich der urigen Buchen

Im Reich der urigen Buchen

Den hes­sis­chen Nation­al­park Kellerwald-Edersee bar­ri­ere­frei erleben Ihre Blät­ter leuchten früh­ling­shaft hell­grün, die grauen Stämme imponieren mal mit glat­ter, mal mit […]

Rückzugsort im Grünen

Rückzugsort im Grünen

Garten­häuser wer­den zum neuen Lieblingsplatz Garten­häuser bieten nicht nur die Möglichkeit, Werkzeuge vor der Wit­terung zu schützen, son­dern auch, eine […]

Dank Steuersoftware – mehr Geld zurück vom Finanzamt

Dank Steuersoftware – mehr Geld zurück vom Finanzamt

SteuerS­par­Erk­lärung 2019: Zuver­läs­sig und sicher Die Abgabe einer Steuer­erk­lärung lohnt sich fast immer: Eine aktuelle Auswer­tung des Sta­tis­tis­chen Bun­de­samts für […]

Mobilität für Jung und Alt

Umwelt­fre­undliche Mobil­ität­slö­sun­gen angepasst an ver­schieden­ste Bedürfnisse Die heutige Gen­er­a­tion der Ruh­eständler ist so fit und aktiv wie kaum eine zuvor. […]

Die meori Faltbox

Die meori Faltbox

Treue Begleiter in allen Lebensla­gen Einkaufen, Woh­nung aufräu­men, Büroun­ter­la­gen sortieren, für die Reise ein­packen. Wer aktiv im Leben steht, hat […]

Glenn Miller Orchestra gastiert in Ludwigsburg

Glenn Miller Orchestra gastiert in Ludwigsburg

GEWINNSPIEL: Am Mon­tag, 28. Jan­uar 2019, 20.00 Uhr, kommt die berühmte Big Band ins Forum am Schloss­park, The­ater­saal. gen­er­a­tion 55+ […]

Todesmutig mit Humor

Todesmutig mit Humor

Senioren jetzt voll in Aktion erleben Zwei 80-Jährige, die sich todesmutig von der berühmten Golden Gate Brücke stürzen, nur gehalten […]

Dem Chaos die Stirn bieten

Dem Chaos die Stirn bieten

Stau­räume abdecken mit bedruck­baren Kas­set­ten­rol­los von La-Melle Neben ihrer eigentlichen Funk­tion erweisen sich hochw­er­tige Kas­set­ten­rol­los von La-Melle laut vie­len Bewertungen […]

Barrierefreiheit heißt Lebensqualität

Barrierefreiheit heißt Lebensqualität

Viele All­t­agser­le­ichterun­gen bei einem senioren­gerechten Bad möglich Speziell im Bere­ich Bad und San­itär wächst das Ver­ständ­nis für bar­ri­ere­freies Bauen zunehmend, […]

Neustart mit 50

Neustart mit 50

Madame Aurora und der Duft des Früh­lings“ ab 26. April in den Kinos Die lebens­frohe Aurora (Agnès Jaoui) hat zwei Töchter, […]

Emil Nolde – „die Menschen sind meine Bilder“

Kabi­nett: 33 Keramiken des Malers zu sehen

Die 63. Jahre­sausstel­lung auf See­büll wid­met sich inten­siv der Darstel­lung des Men­schen in Emil Noldes Werk. Ins­ge­samt rund 120 Werke, viele davon erst­mals in der Öffentlichkeit zu sehen, geben im Wohn– und Ate­lier­haus See­büll einen Ein­blick in das vielfältige Werk. Zu den Höhep­unk­ten zählt die Schenkung eines Gemäldes aus dem Spätwerk: „Kleine Son­nen­blu­men“, 1946. Ein Kabi­nett mit 33 Stücken ist der Keramik des Malers gewid­met.
In Emil Noldes umfan­gre­ichem Œuvre nehmen – neben den Werken mit Blu­men, Land­schaften und Meeren – Bilder mit Men­schen und Fig­uren einen bedeu­ten­den Stel­len­wert ein. Sie finden sich über alle Gat­tun­gen hin­weg in Gemälden, Aquarellen, Zeich­nun­gen und der Druck­graphik, und dies von Anbe­ginn seines kün­st­lerischen Schaf­fens an. Nolde selbst betont die Wichtigkeit dieses Werkkom­plexes mehrfach in seinen Schriften und Briefen: „Die Men­schen sind meine Bilder“, schreibt er in seiner Autobiographie.

Die Ausstel­lung ist vom 1. März bis 30. Novem­ber 2019, täglich 10.00 bis 18.00 Uhr, geöffnet.

Nolde Stiftung See­büll
See­büll 31, 25927 Neukirchen
Tele­fon 04664–98 39 30
www.nolde-stiftung.de

Foto: Hel­mut Kunde

 

 

 

Radreisen durch Polen und das Baltikum

P olen ist ein Paradies für Radurlauber: Das wald– und seen­re­iche Masuren, die her­rliche Ost­seeküste und der ursprüngliche Osten mit der Green-Velo-Route lassen sich aktiv ein­fach am besten erkun­den. Gle­iches gilt für das Baltikum, wo die Kurische Nehrung, die est­nis­che Insel­welt oder die mächtige Memel zu einer Rad­tour locken. Ein Hauch Geschichte ist in alten Hans­es­tädten und trutzi­gen Ordens­bur­gen erlebbar.

Radurlauber reisen entschle­u­nigt, erfahren schön­ste Land­schaften und ent­decken Sehenswürdigkeiten auch abseits der touris­tis­chen Zen­tren. Inten­sives Reisen für Aktive!

Touren durch Polen und das Baltikum für Radreisende jeder Fas­son – vom Genuss­radler bis zum erfahre­nen Touren­fahrer – finden sich bei Schnieder Reisen im Pro­gramm. Der Radreise-Spezialist für Nord– und Osteu­ropa bietet Stern­fahrten, geführte Grup­pen­reisen mit mod­er­aten Etap­pen und organ­isierten Besich­ti­gun­gen, aber auch indi­vidu­elle Radreisen an.

Schnieder Reisen
Hell­brookkamp 29,
22177 Ham­burg
040 - 380 20 60
www.schnieder-reisen.de

Urlaub gibt’s auch mit Musik

Erhol­same Auszeit für musikalis­che Ein­steiger und Hobbyvirtuosen

Musik ist weit mehr als nur ein Zeitvertreib: Der Kom­pon­ist Richard Wag­ner beze­ich­nete sie als die Sprache der Lei­den­schaft. Seit Anbe­ginn der Men­schheit berühren Töne unsere Seele und lassen uns in Kon­takt kom­men mit unseren Emo­tio­nen, egal ob diese nun eine entspan­nte, heit­ere, trau­rige oder sogar aggres­sive Stim­mung erzeu­gen. Ein großer Traum für viele ist es, selbst ein Instru­ment zu beherrschen und mit dem Spiel sich und andere zu verza­ubern. Oft beginnt man in der Kind­heit mit Klavier, Flöte oder Gitarre. Doch mit den Jahren bleibt im All­tag immer weniger Zeit, die Ken­nt­nisse zu ver­tiefen und die eigene Fin­ger­fer­tigkeit zu trainieren. Schließlich macht erst Übung den Meis­ter. Musike­in­steiger haben ein weit­eres Prob­lem: Sie sind oft unsicher, welches Instru­ment am besten zu ihnen passt.

Urlaub nach Noten in der Toskana

Einen bre­iten Rah­men für Hob­by­musiker und solche, die es wer­den wollen, bietet ein Musikurlaub. Vom Kam­mer­musikkurs bis zum Big­band­work­shop, vom Stimm­bil­dungskurs über Lam­p­en­fieber­coach­ing bis zu Klas­sik, Jazz oder Pop – der Spezialan­bi­eter Musica Viva hält eine bunte Palette von inspiri­eren­den Musik­fe­rienkursen für Erwach­sene bereit. Malerische Land­schaften, mitreißende Musik und her­vor­ra­gen­des Essen – eine unschlag­bare Kom­bi­na­tion, die sich den musizieren­den Urlaub­s­gästen in den Kur­shäusern in der Toskana, in Südtirol, Öster­re­ich und Deutsch­land bietet. Sei es ein Woch­enend–
urlaub oder eine ganze Woche, ein Som­merkurs im Süden oder ein ver­längertes Woch­enende in Deutsch­land – die Teil­nehmer kön­nen sich voll und ganz auf das Musik­machen konzen­tri­eren, Anre­gun­gen fürs Musizieren erhal­ten und mit Gle­ich­gesin­nten vergnügliche Stun­den verbringen.

Für Musik ist man nie zu alt

Spezielle Schnup­perkurse laden Neue­in­steiger und auch ältere Semes­ter dazu ein, sich auf das große Aben­teuer Urlaub und Musizieren einzu­lassen. Die einzige Voraus­set­zung: Neugier auf das Instru­ment. Zur Auswahl ste­hen Sax­ophon, Gitarre, Klavier, Klar­inette und Ukulele. Auch Sin­gen oder Schlagzeugspie­len kann erlernt wer­den. Wer im Kur­spro­gramm stöbern möchte, findet dies unter www.musica-viva.de. Neben Details zum reich­halti­gen Ange­bot sind dort auch Kun­den­stim­men und Schnapp­schüsse aus dem Kursleben ver­sam­melt. Tolles High­light: Ein Abschlusskonz­ert am Ende des Urlaubs bietet den Teil­nehmern die Möglichkeit, ihre erwor­be­nen Ken­nt­nisse vor Pub­likum zu präsen­tieren. (djd)

Foto: djd/musica viva musikferien/Tamara Kulikova — stock.adobe.com

Wo Einstein geboren wurde, die „Venus“ zuhause ist und Bienen fröhlich summen …

Tra­di­tion trifft Mod­erne in der Zwei­land­stadt Ulm/Neu-Ulm an der Donau. Mit­telpunkt in Ulm, dem Geburt­sort Albert Ein­steins, ist das Mün­ster mit dem welthöch­sten Kirch­turm. Eben­falls sehenswert: der „Löwen­men­sch“, das reizvolle Fis­chervier­tel, das Kloster Wib­lin­gen sowie viele weit­ere Museen, The­ater und Freizeit­ein­rich­tun­gen. Nicht zu vergessen: das tolle Shop­pin­gange­bot bei­der Städte!

Im nahen Blaubeuren lockt die Karstquelle „Blau­topf“ und das „Urgeschichtliche Museum“ mit der „Venus vom Hohle Fels“, dem ältesten figür­lichen Kunst­werk der Men­schheit. Weit nach unten geht es in die Tiefen­höhle Laichin­gen und steil nach oben auf den Turm der Bur­gru­ine Wart­stein. Viele Besucher zieht es auch in die Bierkul­turstadt Ehin­gen und zum Krip­pen­musuem nach Oberstadion.

50 Mil­lio­nen Jahre alte Ur-Bienen zeigt das Bay­erische Bienen­mu­seum in Iller­tis­sen und zu einem Stadt­bum­mel lädt die Fug­ger­stadt Weißen­horn ein. Nach Sanierung erstrahlt das Kloster Roggen­burg in neuem Glanz. Von weit her zu sehen ist die Klosterkirche St. Peter und Paul in Oberelchin­gen, die mit einer kun­sthis­torisch wertvollen Ausstat­tung im Stil des Rokoko und des Frühk­las­sizis­mus aufwartet.

Region Ulm/Donau
Tourist-Information Ulm/Neu-Ulm
T: +49 731 161 2830
www.tourismus-region-ulm.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tu Dir was Gutes – Die Welt der pflanzlichen Nahrungsergänzung

Das Bewusst­sein für eine gesunde, nach­haltige Ernährung ist in der Mitte der Gesellschaft angekom­men. Kon­nten The­men wie veg­ane Ernährung, Rohkost oder Ayurveda noch vor zehn Jahren nur wenige beson­ders Ernährungs­be­wusste erre­ichen, sind sie heute in aller Munde.

Und das nicht ohne Grund. Auch die Wis­senschaft unter­sucht die Zusam­men­hänge zwis­chen Ernährung, Gesund­heit und Wohlbefinden. Dabei steht die Erforschung pflan­zlicher Wirk­stoffe im Vorder­grund. Hier­bei liefert der Wis­senss­chatz der mit­te­lal­ter­lichen Kloster­medi­zin, des indis­chen Ayurveda oder auch der tra­di­tionellen Naturheilkunde indi­gener Völker wichtige Anhaltspunkte.

Heute finden wir in den Regalen von Droge­rien Pul­ver mit exo­tisch klin­gen­den Namen wie Maca und Ash­wa­gandha neben gemahle­nen Hage­but­ten und Löwen­zah­n­wurzeln. Gemein­sam haben sie, dass ihnen jew­eils spez­i­fis­che Wirkun­gen nachge­sagt wer­den. Hage­but­ten­pul­ver ist ein beliebtes Haus­mit­tel bei Gelenkbeschw­er­den, die Maca­knolle, so heißt es, lief­ere Energie und sei gut für die Libido, und die gemahle­nen Wurzeln der Schlaf­beere (Ash­wa­gandha) wer­den im Ayurveda zur Lin­derung von Ner­vosität eingesetzt.

Auch unser Gewürz­schrank wird in let­zter Zeit immer mehr als Hausapotheke ver­standen. So war Kurkuma in der Ver­gan­gen­heit für die meis­ten lediglich für die Gelbfär­bung von Cur­ry­pul­ver ver­ant­wortlich. In seinem Heimat­land Indien gilt es jedoch seit jeher als wirk­sames Naturheilmit­tel. Genauso wie Ing­wer, der im let­zten Jahr vom Verein NHV Theophras­tus, genannt Paracel­sus e.V., zur Heilpflanze des Jahres gewählt wurde.

Welcher Pflanzen­stoff im Einzel­nen ver­ant­wortlich ist für die Wirkung bes­timmter Pflanzen­teile, lässt sich in den sel­tensten Fällen genau bes­tim­men. Meist han­delt es sich um einen ganzen Wirk­stof­fkom­plex, der genau einer Pflanze eigen ist und nur schwer erforscht wer­den kann.

Hin­sichtlich der Ver­füg­barkeit von pflan­zlichen Wohltuern ist die Welt in den let­zten Jahren deut­lich kleiner gewor­den und auch das Wis­sen um die Kraft von Beeren, Wurzeln, Knollen und Blät­tern, lange Zeit vergessen oder bisher auf eine bes­timmte Wel­tre­gion beschränkt, ver­bre­itet sich rasch.

Hierzu­lande sind meist Pul­ver, hergestellt aus bes­timmten Pflanzen­teilen im Han­del, erhältlich. Sie sind lange halt­bar und leicht zu ver­wen­den. Bei Kauf sind zwei Kri­te­rien entschei­dend: Zum einen sollte das Pro­dukt in Rohkostqual­ität ver­ar­beitet sein, und zum anderen sollte es aus kon­trol­liertem Bioan­bau stam­men. So gehen Sie sicher, vital­stof­fre­iche und unbe­lastete Nahrungsergänzungsmit­tel zu erwer­ben. Ser­iöse Her­steller geben zudem Auskunft über Anwen­dung und Dosierung und stellen Ihnen Lebens­mit­te­l­analy­sen zur Verfügung.

Ent­decken Sie die Welt pflan­zlicher Nahrungsergänzung von Aro­nia und Camu Camu über Dulse, Ing­wer und Kelp bis hin zu Spir­ulina und Zimt.


Baumeister Verlag | aktiv im Leben | Reiseerlebnisfuehrer.de