Wenn auch die Küche in die Jahre kommt

Mit neuen Schrank­fron­ten kön­nen Sie Ihre Küche schnell renovieren

Macken an den Türen, Schram­men auf der Schublade: Vor allem an den Küchen­fron­ten fällt es auf, wenn die Küche in die Jahre kommt. Doch was tun, wenn die Geräte und Kor­pusse der Küche eigentlich noch in Ord­nung sind? Ger­ade Senioren hän­gen oft an der mit viel Liebe aus­ge­suchten Küche, für die man damals lange sparen musste. Oft ist für sie ein Neukauf schlichtweg zu teuer. Und manch­mal scheuen sie ein­fach die aufwendige Pla­nung oder den Ren­ovierungsaufwand. Eine Lösung kann dann der Aus­tausch der Fron­ten sein, der noch gute Kor­pus bleibt erhal­ten. So bekommt die alte Küche schnell einen neuen Look.

Bequem zu Hause beraten und mon­tieren lassen

Solche Fron­ten gibt es heute in den unter­schiedlich­sten Ober­flächen­ma­te­ri­alien, Pro­filen und Far­ben. Man kann sich kosten­frei Kat­a­loge und Muster nach Hause bestellen, um her­auszufinden, welcher Stil sich für die eigene Küche am besten eignet. Zudem gibt es Anbi­eter wie etwa Bep­tum, die darüber hin­aus auf Wun­sch deutsch­landweit für eine per-sönliche Beratung ins Haus kom­men. Das ist vor allem für Ältere prak­tisch, die kein Auto mehr fahren oder sich mit dem Inter­net nicht ausken­nen. So kön­nen Inter­essen­ten in aller Ruhe die passenden Fron­ten auswählen. Der Berater bespricht nicht nur alle Möglichkeiten, son­dern misst die Küchen­mö­bel auch aus, so dass die neuen Fron­ten später auch genau passen. Die Mon­tage ist optional. Unter der Tele­fon­num­mer: 0941–20 000 530 kön­nen Inter­essierte einen Beratung­ster­min bei diesem Anbi­eter vere­in­baren. Die Kosten für Beratung und Auf­maß wer­den bei einer späteren Bestel­lung verrechnet.

Ein­fach pla­nen und montieren

Inter­essierte, die fit fürs World Wide Web sind, finden beispiel­sweise unter www.beptum.de Preis­beispiele sowie ein Online-Planungstool, in das sie direkt die Maße für die Wun­schfron­ten eingeben kön­nen. Da die Bohrun­gen auf den neuen Fron­ten exakt zu den vorhan­de­nen Scharnieren passen, ist die spätere Mon­tage unkom­pliziert. Die alten Türen wer­den ein­fach abgenom­men und die neuen einge­setzt. Übri­gens: Eine solche Schön­heit­skur ist auch prob­lem­los für andere Schränke möglich, etwa im Bade– oder Wohnz­im­mer. (djd)

Tipps für die Schön­heit­skur
In vie­len Haushal­ten ste­hen Küchen, die in die Jahre gekom­men sind, deren Kern aber noch gut in Schuss ist. Hier lohnt es sich, kleine Schön­heit­sko­r­rek­turen vorzunehmen. Mit dem Aus­tausch der Küchen­fron­ten lässt sich zum Bei-spiel in kurzer Zeit ein großer Effekt erzie­len – Inspi­ra­tio­nen und Bestellmöglichkeiten gibt es etwa unter www.beptum.de.

Foto: djd/www.beptum.de/deagreez — stock.adobe.com