Juwel an der Barockstraße

Das prachtvolle Barock­ensem­ble aus Abtei und Basi­lika in Otto­beuren zählt zu den größten barocken Kloster­an­la­gen der Welt. Von Mai bis Sep­tem­ber finden dort die tra­di­tion­sre­ichen „Otto­beurer Konz­erte“ statt. Höhep­unkt sind die drei Basilika-Konzerte mit Meis­ter­w­erken der Kirchen­musik, vor­ge­tra­gen von erstk­las­si­gen Orch­estern und Chören aus dem In– und Aus­land. Fes­ter Bestandteil der Konz­ertreihe sind kam­mer­musikalis­che Auf­führun­gen im Kaiser­saal des Klosters. An aus­gewählten Sam­sta­gen wer­den zudem Orgelkonz­erte veranstaltet.

Die Heimat des „All­gäuer Wasser­dok­tors“, Pfar­rer Sebas­t­ian Kneipp, ist ein Juwel an der Ober­schwäbis­chen Barock­straße. Abseits der ein­drucksvollen Kloster­an­lage besticht der Erhol­ung­sort im Alpen­vor­land mit vielfälti­gen Erleb­nis­möglichkeiten: Von der All­gäuer Wan­der­trilo­gie mit den „Wiesen­we­gen“ durch den Biotopver­bund Günz­tal über das weitläu­fige Rad­we­genetz und den Nordic-Walking-Parcours bis hin zum Kneipp-Aktiv-Park, dem 18-Loch-Golfplatz und dem Museum für zeit­genös­sis­che Kunst. Auch Unterkün­fte in allen Kat­e­gorien finden sich in Otto­beuren: Vom Gäste­haus des Klosters über das Vier-Sterne-Parkhotel bis hin zu Drei-Sterne-Hotels, Pen­sio­nen und Ferienwohnungen.

www.ottobeuren.de

Foto: www.luftbild-bertram.de