Besonderer Saft zwischen Baum und Borke

Voelkel erweit­ert Sor­ti­ment um Birken­wass­er in drei Geschmacksrichtungen.

Die Gewin­nung von Birken­saft war früher in ganz Europa weit ver­bre­it­et und geri­et  vorüberge­hend fast in Vergessen­heit. Hat­te er damals seinen fes­ten Platz in der Volksmedi­zin, so ist er heute vor allem bei gesund­heits­be­wussten und sportlich aktiv­en Men­schen beliebt. Birken­saft pur schmeckt leicht süßlich, in den Sorten Traube Him­beere und Birne Hol­un­derblüte bekommt er noch einen fruchti­gen Kick.

Voelkel bezieht sein Birken­wass­er aus Est­land, dem „Land der Birken“. Der Baum mit der oft weißen Rinde ist der häu­fig­ste Laub­baum in den est­nis­chen Wälder und Nation­al­sym­bol. Das Wass­er kommt aus dem Boden, wird von den Wurzeln des Baumes gefiltert und dann im Stamm mit Nährstof­fen angere­ichert. Im Früh­jahr wird die Birke für kurze Zeit angezapft, das gewonnene Wass­er in Holzfäss­er gefüllt und einge­froren. Das Loch wird direkt danach wieder ver­schlossen, die Birken bleiben durch das sorgsame Ver­fahren gesund und behal­ten genug Wass­er für die eigene Versorgung.
Ab sofort gibt es von der Naturkost­safterei Voelkel Birken­wass­er in den Sorten pur, mit Traube Him­beere und Birne Holunderblüte.

Die 280ml-Glas­flasche ist im Naturkost­fach­han­del für 2,49 € (UVP) erhältlich.